Carl Stahl GmbH

Kinder auf den Spuren alter Fertigkeiten

Stadtportrait: SWR begleitet Jungen und Mädchen ins Seilereimuseum der Firma Carl Stahl

Vor ein paar Jahren machte das „SWR Landesschau Mobil“ schon einmal Station in Süßen. Jetzt ist Moderatorin Petra Thaidigsmann mit einem Kamerateam wieder eine Woche lang dort unterwegs.

Hans Steinherr

Süßen.Sie seien aufgeregt, meint die Erzieherin vom Kindergarten in der Auenstraße. Dabei sitzen die sieben Buben und Mädchen ruhig und fast regungslos auf der Fensterbank nebeneinander wie Hühner auf der Stange. Der Kameramann winkt und fordert sie auf, aufzustehen und in Reih und Glied auf ihn zuzugehen, dann die Treppe hoch zum Seilereimuseum der Firma Carl Stahl in Süßen zu steigen. Petra Thaidigsmann, die SWR-Moderatorin, und Carl-Stahl-Geschäftsführer Andreas Urbez schauen den Kindern zu und dem Kameramann über die Schulter.

Schnitt. Der Aufstieg wird ein zweites Mal gefilmt, aus anderem Blickwinkel. Eine ganze Woche lang sind Petra Thaidigsmann und ihr Kamerateam derzeit mit Drehaufnahmen für die „SWR Landesschau Mobil“ in Süßen unterwegs. Gesendet wird später, in der Woche vom 10. Bis 14. September. Am ersten Drehtag standen der Mühlkanal und die Mühlen im Ort im Focus. Am zweiten gilt die Aufmerksamkeit der Firma für Seil- und Hebetechnik, der Carl Stahl GmbH, und seinem Technolino-Projekt mit Vorschulkindern. Später soll Andreas Urbez noch etwas darüber sagen, warum es für die Firma wichtig ist, Fünfjährige für Technik zu begeistern.

Jetzt aber sind Kamera und Mikrofon nur auf die Kinder gerichtet. Im Museum zwischen den Seilen sind sie aufgetaut, keine Spur mehr von Aufregung. Jetzt dürfen die Kleinen Seile herstellen. An einer handbetriebenen alten Handkurbelmaschine und unter Anleitung von Gerhard Emberger, dem Leiter für Forschung und Entwicklung, aus einzelnen Schnüren ein meterlanges Seil zusammendrehen. Die Kamera dreht mit.

Schnitt. Durch einen Vorhang aus Seilstücken hindurch wird die Anmoderation von Petra Thaidigsmann aufgezeichnet. Der Text sitzt fast auf Anhieb. Weil aber Firmengründer Jakob Stahl mit seinem Sohn Carl verwechselt wurde, muss die Sequenz wiederholt werden.

Fernsehfrau Thaidigsmann arbeitet als Moderatorin und als Redakteurin. Sie wählt Themen aus und kümmert sich um Beiträge, die die Woche über anstehen. „Zwei Wochen Vorbereitung und Recherche, eine Woche Aufnahmen vor Ort und am Ende anderthalb Wochen Schneiden, so lange dauert es, bis eine Wochensendung fertig ist“, erklärt die Fernsehfrau.

Berichte über die Süßener Triathleten, die Kunstgießerei Strassacker, einen Kinderzirkus und eine große Malaktion sind an den Tagen bis Samstag noch geplant. Rund 90 Minuten digitale Filmaufnahmen kamen am ersten Drehtag zustande. Daraus wird ein Beitrag in der Landesschau von viereinhalb Minuten Spieldauer geschnitten.

Die Herstellung von Hanfseilen, das war einmal. Heute werden in der Carl Stahl GmbH Stahlseile hergestellt und vertrieben. Petra Thaidigsmann und Andreas Urbez nehmen die Kinder mit hinüber in die Produktionshalle. Ein prächtiger Ort um Großaufnahmen und Bilder von glänzenden Seilen und staunenden Kinderaugen zu machen. Es geht auf Mittag zu. Für die Kinder ist dann Schluss.

Quelle: NWZ Göppingen

Den gesamten SWR-Beitrag finden Sie hier. Der Carl Stahl-Teil beginnt ab Minute 8.23.

Zurück zur Übersicht
Kinder auf den Spuren alter Fertigkeiten